Dienstag, 20. August 2013

Lus Rezi zu Spiel des Lebens

Spiel des Lebens von Veit Etzold

In 80 Wörtern durch das Buch:
>>Willkommen im Spiel des Lebens, Emily! Du hast die Wahl. Sieg oder Tod.<<
Mit dieser Botschaft auf einem zerknüllten Zettel geht der Horror los. Emily wird von einem durchgeknallten Psychopath durch ihre Heimatstadt London gejagt und vor unbegreifliche Rätsel gestellt. Löst sie diese nicht innerhalb der vorgegebenen Zeit, stirbt jemand. Emily ist am Verzweifeln.  Wer ist bloß dieser Irre? Was will er von ihr? Warum hat er ausgerechnet SIE für sein grausames Spiel des Lebens, wie er es nennt, ausgesucht?  

Cover:
zwar lassen die Bänder/Ranken/Striche und Punkte das ganze verträumt und unecht wirken, alles in allem ist es aber ein schönes und passendes Cover.
Sehr ansprechend fand ich die londoner Skyline, die seitlich auf den Seiten gedruckt ist.

Meinung zum Buch:
Es ist im Großen und Ganzen recht gut gemacht; gut charakterisierte Protagonisten, ein überraschendes Ende und ganz nebenbei interessante Infos über London und co. 
Aber ich hätte mir etwas mehr Spannung erhofft.

Fazit:
Anfangs ist es echt nicht der Brüller, wird aber besser und zum Höhepunkt kann man es fast nicht mehr weglegen. Allerdings hat mir das Ende nicht ganz so gut gefallen, da es die Steilvorlage für eine Fortsetzung bildet (wird glaube ich bald erscheinen unter dem Namen Spiel der Angst), was ich unnötig finde. 
Von mir erhält dieses Buch die folgende anzahl an 
Weltkugeln: http://www.segelyacht-capella.de/segelyacht-capella/Bilder/Animierte%20GIFs/Weltkugel%20klein.gifhttp://www.segelyacht-capella.de/segelyacht-capella/Bilder/Animierte%20GIFs/Weltkugel%20klein.gifhttp://www.segelyacht-capella.de/segelyacht-capella/Bilder/Animierte%20GIFs/Weltkugel%20klein.gifhttp://www.segelyacht-capella.de/segelyacht-capella/Bilder/Animierte%20GIFs/Weltkugel%20klein.gif


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen