Sonntag, 13. April 2014

Lolas Rezension zu Herzschlagzeilen von Jutta Wilke

In 80 Wörtern durch das Buch:

Wenn ein Prinz auf einem weißen Pferd vor deiner Tür steht, dann schnapp dir das Pferd und lass den Prinzen stehen. Mit diesem Motto ist Isa bisher gut zurechtgekommen-OHNE JUNGS!. Vor allem, wenn sie nebenher die Karriereleiter hinauf steigen konnte und ihrem Ziel Starjournalistin sein näher kam.
Aber dann belauscht sie zufällig, dass der Sohn des Oberbürgermeisters entführt werden soll und wittert sie ihre Chance auf die Story ihres Lebens.
Also spielt sie dem reichen Sunnyboy die Verliebte vor....

Das Cover:

Das Cover ist schlicht gehalten, aber mir gefällt die Notizbuchoptik und vor allem wie der Buchrücken gestaltet ist...

Meine Meinung:

Isa ist eine sehr sympathische Protagonistin, da sie sehr tollpatschig ist. Aber doch ihren Stolz hat.
Sie wächst einem zu Anfang sehr ans Herz, aber dann beginnt sie zickig zu werden und manchmal hat sie sich auch ein bisschen SEHR dumm angestellt...
Die Nebencharaktere werden nicht wirklich behandelt, zum Beispiel hätte ich mir eine größere Rolle für den Bruder und die beste Freundin gewünscht.
Das finde ich sehr schade, auch die Probleme der Nebencharaktere wurden mir viel zu wenig behandelt. Sie wurden erwähnt und am Ende viel zu simpel gelöst...
Aber der Schreibstil war echt toll und ganz am Ende waren ein paar Wendungen mit denen ich nicht gerechnet hätte.

Fazit:

Alles in allem ein ganz gutes Buch. Das mir aber an manchen Stellen zu oberflächig war...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen