Samstag, 31. Mai 2014

Lolas Rezension zu Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green

In 80 Wörtern durch das Buch:

 Ein 16-jähriges krebskrankes Mädchen - das ist Hazel Grace.
Sie hat sich mit ihrem Leben, beziehungsweise ihrem möglichen baldigen Sterben angefunden, so gut es eben geht! 
In der Selbsthilfegruppe, die sie eigentlich verabscheut, lernt sie Augustus kennen.
Einen charismatischen, gutaussehenden und charmanten Jungenmann mit einem bezaubernden schiefen Lächeln und trockenen Humor.
Er hat sein Bein an den Krebs verloren ,aber er ist auf dem Weg zur Besserung.
Gegen all ihre Vorsätze- jeden auf Abstand zu halten-verliebt sie sich in ihn.


Cover:

 Das Filmplakat ,und somit das Cover der Filmausgabe, finde ich sehr süß  und sehr passend zur Geschichte!

Meine Meinung:

Ich wollte das Buch nie lesen. Es klang einfach nicht nach einem Buch für mich. Ein weiterer Grund war, dass mir Eine wie Alaska auch nicht besonders gefallen hatte.
Deswegen habe ich mich bezüglich des Endes spoilern lassen!
Aber dann habe ich den Trailer gesehen und was ich gesehen habe, sprach mich an!
Deswegen fragte ich die Filmausgabe als Rezensionsexemplar an und las das Buch an einem einzigen Tag durch! 
Der Schreibstil ist der Hammer, man fliegt nur so durch die Seiten. John Green beschreibt alles so genial und die Nachrichten zwischen den Zeilen.... toll!
Dieses Mal haben auch seine Charaktere es mir angetan, wie die 3 mit ihrer Krankheit umgehen, der Humor war perfekt und hat dieses dunkle Thema aufgelockert!!
Dieses Buch hat mich emotional fertiggemacht. Es war so witzig und dann.... wieder so traurig.
Toll einfach nur toll, mehr kann ich nicht schreiben, außer noch, dass jeder das Buch lesen sollte, der es immer noch nicht getan hat!!!


Fazit:

 

Eine wunderschöne, traurige und soo witzige Geschichte, die für mich folgende Lehre enthielt:
Das Leben ist keine Wünscheerfüllungsmaschine, aber man sollte trotzdem seinen Humor behalten und Spaß haben!



http://www.dtv-dasjungebuch.de/buecher/das_schicksal_ist_ein_mieser_verraeter_8641.html

Kommentare:

  1. Mir ging es genau wie dir. Das SChicksal ist ein mieser Verräter hat mir wirklich gut gefallen, Eine wie Alaska hat mir gar nicht gefallen...
    Ich hatte Glück und den Film letzzte Woche in der Vorpremiere gesehen. Er ist wirklich gut gelungen. Aber nimm Taschentücher mit :'(
    LG Anja aka iceslez von Librovision

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp, aber ich weine meistens weder bei Fimen noch bei Büchern.
      Dieses Buch hat mich aber fast dazu gebracht zu weinen, aber nur fast! ;)
      LG Lola

      Löschen