Montag, 9. Juni 2014

Lolas Rezension zu Zara von Asphodel 1 - Rebellin und Magierin von Ellen Renner

In 80 Wörtern durch das Buch:

Zara ist das einzige Kind des Erzmagiers, Benedict von Asphodel.
Zara hasst ihren Vater seit er ihre beste Freundin vor ihren Augen ermordet hat.
In einer Welt, in der die Magier über das "Vieh" - die Menschen - herrschen, stellt sich Zara auf die Seite der Menschen und spioniert für diese ihren Vater aus.
Das alles ist gefährlich und schwer, aber dann verliert sie sich auch noch in den Gefangenen ihres Vaters und damit wird alles noch komplizierter, denn ihr Vater hat einen Plan.

Das Cover:

Das Cover ist sehr schön gemacht und passt auch zur Geschichte, da Zara sich oft in einen Vogel verwandelt.

Meine Meinung:

Ich war sehr gespannt auf das Buch und habe mich sehr gefreut es anzufangen, da es so spannend klang!
Aber dann… Der Anfang zog sich und ich mochte Zara und alle anderen Personen auch nicht.
Nur den Wolfshund Marcus mochte ich.
Der Schreibstil lässt sich einigermaßen gut lesen und man konnte sich vorstellen was die Autorin meint.
Ich habe eine Zeit gebraucht um in die Geschichte und die Welt zu finden.

Zara war mir so unsympathisch, da sie eigentlich auf der Seite der Menschen steht, sie aber trotzdem als minderwertig sieht und Vieh nennt. Sie ist auch oft sehr hilflos und hat mich sehr oft aufgeregt, da das Buch aus ihrer ICH-Perspektive erzählt wird.
Die Liebesgeschichte ging mir viel zu schnell und war sehr unwahrscheinlich, da sich die Protagonisten nur zweimal sehen und sofort ihr Leben für den anderen opfern würden.
Auch die Beziehung zwischen Marcus und Zara fand ich seltsam und unnötig.

In der Mitte wiederholte sich einiges und vieles zog sich in die Länge, aber das Ende war dann doch recht packend und hatte ein paar überraschende Wendungen parat.

Das Buch ist ab 12 empfohlen, ich finde es dafür aber zu dunkel und brutal.
Es war mir meistens echt viiiel zu brutal und kalt und es ging zu oft darum wer sich wen ins Bett holte…

Fazit:

Alles in allem ein sehr enttäuschendes Buch. Es war viel zu brutal und nicht für 12-jährige!!!






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen