Freitag, 19. September 2014

Lolas Rezension zu Emily lives loudly von Tanja Voosen

In 80 Wörtern durch das Buch:

Emily lives loudlyVerliebe dich in den besten Freund deines Bruders! Ausgerechnet über dieses Klischee möchte die siebzehnjährige Emily einen Film drehen.
 Ganz klar sie selbst wird die Hauptrolle darin übernehmen.
Nicht so klar ist allerdings, was daraufhin passiert.
Wer könnte denn auch ahnen, dass Klischees nicht immer klischeemäßig verlaufen und dass dunkle Geheimnisse selbst dann ans Licht kommen, wenn man es mehr als alles andere verhindern will … Und wieso taucht Austin, der gutaussehende, aber absolut nicht vertrauenswürdige Bad Boy der Schule, plötzlich überall da auf, wo Emily ist?

Cover:
Ich finde das Cover sehr passend, sehr bunt und wirklich hübsch!

Meine Meinung:

Ich habe mich sehr auf das ebook gefreut und möchte mich nochmal beim Impress (Carlsen) Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken!

Die Geschichte klingt sehr interessant und auch sehr witzig!
Emily war mir am Anfang soo unsympathisch.. Sie war so egoistisch und stur, so dass sie mich einfach nur genervt hat! Aber im laufe des Buches wird das besser und am Ende mochte ich sie sehr!
Was wirklich toll an ihr war, war ihr Humor, denn sie sprüht nur so vor Sarkasmus und ist auch nicht auf den Mund gefallen.
Austin war der Hammer! So der typische Buchcharakter, den ich liebe. Auch sein Humor war sehr toll und die Szenen zwischen uhm und Emily waren die besten im ganzen Buch!
Der Schreibstil war dadurch, dass die Geeschichte aus Emilys Perspektive erzählt wird, sehr lustig und flüssig zu lesen.
Allerdings hatte ich in der Mitte des Buches das Gefühl, dass die Handlung nicht weiterkommt und einfach nichts passiert...
Außerdem als das Geheimnis aufgelöst wurde, fande ich das alles sehr verwirrend und habe lange gebraucht um zu verstehen was passiert ist.
Natürlich sind die Situationen überspitzt (z.B. die kriminellen Fähigkeiten von Austin), aber das hat mich gar nicht soo sehr gestört.

Der große Bruder von Emily - Parker - kam mir ein bisschen zu kurz und seine Geschichte wurde viel zu leicht aufgelöst, vor allem hat Emily ein Problem mit seiner Freundin ganz am Anfang und am Ende wird das gar nicht mehr erwähnt...

Fazit:

Ein ganz nettes Buch für zwischendurch für Sarkasmusliebhaber mit einigen Schwachstellen!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen