Donnerstag, 9. April 2015

Lus Rezi zu Die silberne Magierin

Die silberne Magierin - Die Geheimnisse des Nicholas Flamel 6 von Michael Scott



In 80 Wörtern durch das Buch:
ACHTUNG SPOILERGEFAHR!! NUR LESEN, WENN IHR TEIL 1-5 SCHON GELESEN HABT!!
Nach schweren Zerwürfnissen sind die Zwillinge Josh und Sophie endlich wieder vereint. Während die  Flamels mit ihren verbleibenden Kräften versuchen, die moderne Welt vor den Monstern auf Alcatraz zu retten, reisen Josh und Sophie zehntausend  Jahre weit in die Vergangenheit. Auf der legendären Insel Danu Talis wird sich das Schicksal aller Zeiten entscheiden. Denn hier begann alles und hier wird alles enden. In der letzten Schlacht der Unsterblichen müssen Josh und Sophie nun endgültig wählen, auf welcher Seite sie stehen.


Cover:
Meiner Meinung nach das schönste Cover der ganzen Reihe! Ich finde es auch cool, dass immer Elemente (oder wichtige Gegenstände) der Geschichte in diesem goldenen Druck auf dem Cover sind.


Meinung zum Buch:
Eins muss man Michael Scott lassen: Er tut was für sein Geld! Anstatt sich - wie der ein oder andere Autor - irgendeine fantastische Geschichte aus den Fingern zu saugen, macht er sich über diverse Sagengestallten schlau und verwebt ihre Geschichten miteinander. Ein Hinweis von mir: GOOGELT NICHT NACH MARETYU!! Ich habe die ein oder andere Figur gegoogelt, weil ich wissen wollte, ob sie auch aus einer Sage ist und wenn ja, wie sie beschrieben wird oder aussieht. So auch bei Maretyu... Ein Fehler, weil dann spoilert Google ganz schlimm... Die Geschichte ist auch gut, die Charaktere (die er sich selbst ausgedacht hat) passen und sind sympatisch und die Kulissen sind beeindruckend. Auch mag ich es, wie sich Herr Scott teilweise seitenlang ZEit nimmt, Charaktere oder Schauplätze zu beschreiben. Dadurch kann man sich das alles besser vorstellen... Trotz all dem hat mich das Buch einfach nicht ganz gepackt...


Fazit:
Sehr gut, aber nicht so hundert prozentig meine Richtung.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen