Freitag, 26. Juni 2015

Lolas Rezension zu Together forever 2 - Zweite Chancen von Monica Murphy

In 80 Wörtern durch das Buch:
Drew hat Fable verlassen. Zwei Monate ist es her und Fable probiert weiter ihr Leben zu leben. Sie probiert ihre Familie über Wasser zu halten, ihren Bruder zu erziehen und auch sonst ihre Mutter zu ersetzen, denn diese kümmert sich gar nicht um ihre Kinder.
Als sie einen Job in einem teueren Restaurant bekommt freut sie sich sehr über das gute Einkommen, aber sie ist sich nicht sicher, ob ihr attraktiver Chef ohne Hintergedanken so nett ist.
Und dann trifft sie an einem Abend Drew.
Drew fühlt sich verloren ohne Fable und probiert deswegen sie zurück zu gewinnen.

Die Autorin:
Die New York Times-, USA Today- und internationale Bestseller-Autorin Monica Murphy stammt aus Kalifornien. Sie lebt dort im Hügelvorland unterhalb Yosemites, zusammen mit ihrem Ehemann und den drei Kindern. Sie ist ein absoluter Workaholic und liebt ihren Beruf. Wenn sie nicht gerade an ihren Texten arbeitet, liest sie oder verreist mit ihrer Familie.
Cover:
Ich mag das Cover, obwohl ich das vom ersten noch ein bisschen hübscher fand, aber das hellblau ist süß.

Meine Meinung:
Ich mochte den ersten Band und Drew und Fable waren mir von Anfang an wieder sympathisch.
So liebe Menschen, denen so furchtbare Dinge passier(t)en.
Weil sie mir so sympathisch sind, haben sie mich sofort wieder in ihren Bann gezogen und ich konnte nicht aufhören mehr über ihre Geschichte erfahren zu wollen.
Der Schreibstil war zwar schön, aber manchmal waren Fachbegriffe dabei, die das ganze komisch klingen lassen haben und viel zu sachlich waren.
Das Buch war wieder sehr spannend und das Ende hatte echt noch einige Überraschungen zu bieten.
Mit diesem Buch ist die Geschichte um Fable und Drew abgeschlossen und mir tut es fast schon weh die Beiden gehen zu lassen.
Die Autorin hat es einfach geschafft, dass man sich so verbunden fühlt mit den Beiden.

Fazit:
Ein wunderschönes Buch mit herzallerliebsten Protagonisten, aber die sachlichen Begriffe haben manchmal die Atmosphäre zerstört.
 
Der Verlag des Buches

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen