Dienstag, 14. Juli 2015

Lus Rezi zu Das Lied von Eis und Feuer von George R.R. Martin

Teil 1:  Die Herren von Winterfell

 In 80 Wörtern durch das Buch:
Eddard Stark, der Herr von Winterfell, wird an den Hof seines Königs gerufen, um diesem als Berater und Vertrauter zur Seite zu stehen. Doch Intriganten, Meuchler und skrupellose Adlige scharen sich um den Thron und machen es nicht leicht, zu wissen, wem man noch glauben geschweige denn vertrauen kann. Während Eddard sich mit Leibeskräften bemüht, dem König beim Regieren zu helfen, muss er gleichzeitig herausfinden, warum sein Vorgänger, der frühere Berater des Königs gestorben ist, der von Unbekannten vergiftet wurde.

Der Autor: 
Schon als Kind versuchte George R. R Martin ein paar Penny mit Gruselgeschichten zu verdienen, die er an Nachbarkinder verkaufte. 
Später verweigerte er seinen Kriegsdienst und arbeitete stattdessen ehrenamtlich bei einem sozialen Hilfswerk. Dann unterrichtete er 2 Jahre Journalismus am Clark College in Dubuque.
2011 heiratete Martin seine langjährige Freundin Parris McBride.

Cover: 
Ein schönes, passendes Cover.

Meinung zum Buch: 
Am Anfang hatte ich ein bisschen Schwierigkeiten, mir zu merken, wer von den zigtausenden Figuren wer ist, aber wenn man dann mal drin ist, wird das immer leichter. Der Geschichte selbst fehlt es ganz sicher nicht an Spannung und sie hat mir sehr gut gefallen,auch wenn es nicht ganz jugendfrei und teilweise ziemlich brutal ist! 

Fazit: 
Ein spannendes Buch, sowohl für Jungs als auch für Mädchen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen