Freitag, 28. August 2015

Lolas Rezension zu Heute trägt der Himmel Seide von Ellen Alpsten

In 80 Wörtern durch das Buch:
Alice‘ Leben startet jetzt! Mit einem Studienplatz an der renommierten „London School of Art & Fashion" scheint ihr die Welt zu Füßen zu liegen. Und dann lernt sie auch noch den gut aussehenden Musiker Ned kennen. Hals über Kopf stürzt Alice sich ins Leben und in eine neue Liebe. Doch der Konkurrenzkampf an der Uni ist enorm, ihre Mitbewohnerin Kim will sie offensichtlich loswerden und auch Ned verhält sich seltsam. Alice lässt nicht locker, aber der Blick hinter die Fassade bringt ihre perfekte Welt plötzlich dramatisch ins Wanken.
 
Zur Autorin:
Ellen Alpsten wurde 1971 als Tochter eines deutschen Tierarztes in Kenia geboren und studierte nach ihrem Abitur zwei Jahre Jura in Köln, ehe sie an das französische "Institut d'Etudes Politiques de Paris" wechselte. Nach ihrem Diplom arbeitete sie in London bei den Wirtschaftssendern Bloomberg TV und N24 als Produzentin und Moderatorin und veröffentlichte 2002 ihr Debüt "Die Zarin" bei Eichborn. Seit 2004, nach der Geburt ihres ersten Sohnes, ist sie als freie Journalistin und Schriftstellerin tätig, u. a. für die FAZ, Spiegel Online und Madame. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in London.

Cover:
Ich mag das Cover und es passt wirklich gut, aber den Titel hat für mich gar nichts mit dem Buch Inhalt zu tun, außer dass Seide ein Stoff ist und Alice viel mit Stoffen zu tun hat in London.

Meine Meinung:
Ich war gespannt auf das neue Buch von Ellen Alpsten und muss sagen, dass ich den Schreibstil der Autorin einfach mag und auch die Idee hinter Geschichte wirklich interessant und gut ist.
London verzaubert einen durch die Seiten hindurch und man möchte am liebsten die Koffer packen und diese Stadt besuchen.
Auch die Charaktere waren mir eigentlich sehr sympathisch, aber manchmal haben sie für mich unverständlich gehandelt.
Es war auch sehr viel Drama und manchmal war es mir echt zu viel!
Die Erklärung am Ende habe ich zwar vorhersehen können, aber es war eine kreative und nicht-typische Lösung.
Das Buch ist nicht spannend, sondern mehr interessant und man folgt Alice' Leben sehr gerne, aber mich hat es nicht so gegpackt, dass ich das Buch nicht hätte weglegen können.
Die Liebesgeschichte war sehr süß und mit viel Drama verbunden, das nicht hätte sein müssen.
 
Fazit:
Ein ganz gutes Buch für Mode und Londonfans, die Dramaliebesgeschichten mögen!



Verlagsseite 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen