Dienstag, 29. September 2015

Lus Hörbuchrezi zu Ein dunkles Geschenk von Nora Roberts

In 80 Wörtern durch das Hörbuch: 
Lila beobachtet  während ihrer Arbeit als Homesitterin einen erweiterten Suizid. Daraufhin bittet Ashton, der Bruder des potentiellen Mörders, sie um Hilfe. Lila fühlt sich von dem attraktiven Künstler angezogen, und auch Ashton weiß: Diese Frau muss er zeichnen! Keiner der beiden glaubt so recht an die Schuld von Ashtons Bruder und gemeinsam machen sie sich auf die Suche der Wahrheit. Und bald wird klar: Es geht um wertvolle Kunstgegenstände im Mittelpunkt eines Verbrechens – und einen Sammler der über Leichen geht.

Die Autorin:
Nora Roberts lebt mit ihrem Ehemann in Maryland und hat zwei erwachsene Söhne. Ihre Leidenschaft fürs Schreiben entdeckte sie durch einen Schneesturm, der sie 1979 tagelang ans Haus fesselte. Inzwischen ist sie eine der meistgelesenen Autorinnen der Welt.

Cover:
An sich ist das Cover wirklich hübsch, aber ich weiß immer nicht, was sowas mit der Geschichte zu tun haben soll... Ich mag es immer, wenn man einen Zusammenhang zwischen Geschichte und Cover erkennen kann, und das ist hier nicht so. 

Meinung zum Buch: 
Erstmal fand ich Lila teilweise ein bisschen gruselig. Sie hat so ein paar Marotten, die ich ehrlich gesagt mehr als nur ein bisschen seltsam finde. 
Davon abgesehen hat mir das Hörbuch aber wirklich gut gefallen. Tessa Mittelstaedt liest sehr gut und es ist angenehm, zuzuhören. Die Handlung ist nachvollziehbar, logisch und vor allem spannend! 
Mir kam die Geschichte zwar insgesamt klassisch amerikanisch vor, aber das war nicht weiter schlimm. 

Fazit:
Alles in allem ist die Geschichte gut, aber nicht perfekt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen