Donnerstag, 4. Februar 2016

Lus Rezi zu Die Rebellion der Maddie Freeman von Katie Kacvinsky

In 80 Wörtern durch das Buch:
In gar nicht so weiter Zukunft wird sich niemand mehr in Wirklichkeit treffen. Das ganze Leben findet digital am Computer statt – sogar die Schule. Maggies Vater hat diese Digital School gesetzlich verankert und steht folglich total dahinter. Als Maddie aber an einer analogen, realen Lerngruppe teilnimmt und dort Justin kennenlernt, fängt sie an dieses ach so sichere System zu hinterfragen. Justin, in den Maddie sich nach und nach verliebt ist nämlich Teil einer Organisation die gegen die Digital School kämpft.

Die Autorin: 
Katie Kacvinsky arbeitete als Modell und Lehrerin bevor sie sich entschied, ihre Zeit ganz dem Schreiben zu widmen. Sie lebt in Oregon, USA.  

Cover: 
Das Buch hat ein ziemlich hübsches Cover. Das Mädchen darauf könnte gut Maddie sein oder ist zumindest nicht weit entfernt von meiner Vorstellung von ihr. Diese weißen Striche und "Lichtpunkte" lassen das ganze ein bisschen futuristisch  aussehen oder irgendwas mit Elektrik zu tun haben :) , was auch gut zum Buch passt. 
Zusätzlich machen auch die Hochhäuser, die dezent am unteren Rand abgebildet sind, einen futuristischen Eindruck. 
Auch sehr schön finde ich, dass die nachfolgenden Bände das gleiche Cover in unterschiedlichen Farben haben. Da sieht man dann gleich, dass sie zusammen gehören. 

Meinung zum Buch: 
Ich finde die Vorstellung von der Zukunft sehr interessant. Auch waren Zusammenhänge, Entwicklungen und so weiter sehr gut beschrieben und nachvollziehbar erklärt. 
Die Personen waren sympatisch aber die Liebesgeschichte war mir ein bisschen zu kompliziert. Es stand eigentlich nichts im Weg (zumindest nichts was normal in Büchern ein Hindernis ist) und trotzdem war es ständig so, dass sie zwar beide verliebt waren aber es trotzdem nicht ging. 
Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen, aber das Ende fand ich blöd... na ja es gibt ja einen zweiten Teil ;) 

Fazit: 
Ein gutes Buch, aber kein wirklich besonders gutes. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen