Montag, 6. Juni 2016

Lolas Rezension zu Seelenlos #1 - Splitterglanz von Juliane Maibach

In 80 Wörtern durch das Buch:
Auch Gwen muss die Grausamkeiten der Nephim kennenlernen, nachdem sie in einer für sie fremden Welt gelandet ist. Sie hätte niemals gedacht, dass sie sich jemals solche Fragen stellen müsste: Wie findet man den Weg zurück, nachdem man durch einen Spiegel gefallen ist? Wie tötet man ein Wesen, das keine Seele besitzt und beinahe unsterblich ist? Und wie soll man mit einem verschlossenen, schlecht gelaunten Kerl zurechtkommen, der in einem eigentlich nichts anderes als ein Mittel zum Zweck sieht und keinen Wert auf Gesellschaft legt?
Gwen verfügt über eine ganz besondere Gabe, die Tares auch für sich nutzen will: Sie kann das Licht der Splitter des Glutamuletts wahrnehmen. Setzt man diese zusammen, wird einem sein sehnlichster Wunsch erfüllt. 


Zur Autorin:
Juliane Maibach wurde 1983 geboren und lebt zusammen mit ihrem Mann im malerischen Freiburg im Schwarzwald. Sie schreibt seit ihrer Kindheit,- zunächst Kurzgeschichten und Gedichte; später dann auch erste längere Geschichten und ganze Bücher, in denen sie ihre eigenen fantasievollen Welten erschaffen konnte. Inzwischen schreibt sie vor allem im Romantic-Fantasy Genre.

Cover:
Ich finde das Cover schöner als alle anderen der Autorin und es passt echt gut.

Meine Meinung:
Die Autorin hat sich in diesem Buch total viele neue Ideen einfallen lassen und eine tolle Welt erschaffen, die zu erkunden sehr viel Spaß gemacht hat. Auch die Charaktere sind vielfältig und harmonieren total toll, so dass es Spaß gemacht hat die Gruppe zu verfolgen.
Die Protagonistin ist sehr sympathisch und auch mal erfrischend anders und auch der scheinbar so typische Partner dazu versteckt mehr als man denkt. Ihre Liebesgeschichte wirkt sehr echt und hat mich überzeugt. Leider waren die Freundinnen in der echten Welt so hohl, dass ich mich manchmal echt gefragt habe, ob sie ein Witz sind oder tatsächlich so sein sollen...
Doch die Welt und die Wesen waren sehr überzeugend und faszinierend, so dass ich mich auch wegen dem packenden Schreibstil total in der Welt gefühlt habe. Das Lesen hat einfach Spaß gemacht und ich freue mich schon sehr bald mehr über die einzelnen Charaktere und die Welt zu erfahren.
Das Ende hatte viele überraschende Wendungen zu bieten und war sehr spannend.

Fazit:
Ein Buch mit einer tollen Welt, interessanten Charakteren und viel Potenzial.


Homepage

1 Kommentar:

  1. Ahoy Lula,

    hahah die drehenden Weltkugeln sind ja cool!
    Mir hat Splitterglanz genauso gut gefallen wir dir :)

    Frech lasse ich mal meinen Link und Hitzegrüße da, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/07/seelenlos-splitterglanz.html

    AntwortenLöschen