Dienstag, 2. August 2016

Lus Rezi zu Talon

In 80 Wörtern durch das Buch: 
Seit Jahrhunderten werden die Drachen von den Soldaten des Sankt-Georgs-Ordens gejagt. Heutzutage gibt es nur noch sehr wenige Drachen, die versteckt in der Geheimorganisation Talon leben. Sie können sich in Menschen verwandeln und so einzelne Mitglieder Talons für eine Weile in die Menschenwelt einschleusen, um diese zu beobachten und Informationen zu sammeln. Die sechzehnjährige Ember weiß genau, was sie zu tun hat, als sie nach Kalifornien geschickt wird. Womit sie allerdings nicht gerechnet hat ist Garret, einer der besten Sankt-Georgs-Krieger.

Die Autorin: 
Julie Kagawa schreibt schon seit ihrer Kindheit leidenschaftlich. Ihren ersten großen Erfolg landete sie mit der Fantasy-Saga Plötzlich Fee.

Das Cover: 
Wie alle Bücher von Julie Kagawa hat auch dieses ein wunderschönes Cover. Das Auge sieht total beeindruckend aus. Die Ähnlichkeit mit den Plötzlich Fee Büchern ist zwar einerseits ganz cool, weil das dann so zusammengehörig aussieht (gleiche Autorin), andererseits hätte man sich aber auch was neues einfallen lassen können, da die Geschichte ja nichts mit der Plötzlich Fee Reihe zu tun hat. Zum Beispiel einen Drachenkopf (auch wenn das vielleicht zu Eragon-Mäßig wäre) oder gleich einen ganzen Drachen, der sich über das Cover windet. Ein Schuppenmuster wie in der englischen Originalversion wäre natürlich auch hübsch.

Meinung zum Buch: 
Auch wenn die Geschichten nichts miteinander zu tun hatten, gab es doch einige Parallelen zu Plötzlich Fee. Es gab den dunklen, düsteren, heißen Bad Boy, der eigentlich zu den "Bösen" gehört, es gab den besten Kumpel mit den lustigen Sprüchen und es gab Action, Drama, Romantik und natürlich eine große Portion Fantasy. Trotz den Parallelen war es nicht langweilig und es war auch was komplett neues. Wie man es Von Julie Kagawa gewohnt ist war der Schreibstil gut und trotz der Dicke des Buchs wurde es nicht langweilig, es zu lesen.

Fazit:
Wirklich empfehlenswert.


Verlagsseite

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen